Navigation

Geokolloquium: Montag 02.12.2019

Titel:

 Schwefel in der ozeanischen Kruste – Magmatisch, hydrothermal oder biogen?

 

 Vortragender: Prof. Harald Strauß

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Unsere Erde ist überzogen von einem Netzwerk mittelozeanischer Rücken, Inselbögen und back-arc-Becken, alle assoziiert mit submarinem Hydrothermalismus. Diese Hydrothermalsysteme spiegeln eine komplexe Gemengelage von Steuerungsfaktoren auf die chemische Zusammensetzung der hydrothermalen Fluide wider wie etwa Wasser-Gesteins-Reaktionen unter wechselnden physiko-chemischen Rahmenbedingungen oder magmatische Beiträge. Die Individualität in der chemischen Zusammensetzung der hydrothermalen Fluide beeinflusst die Zusammensetzung der resultierenden Präzipitate (einschließlich wirtschaftlich interessanter Metallassoziationen) und steuert die Lebensbedingungen der komplexen Ökosysteme an den Austrittsstellen.

Schwefel ist ein wichtiges Element in submarinen Hydrothermalsystemen, sowohl im Hinblick auf die Abscheidung von Metallsulfiden als auch mit Blick auf die Stoffwechselaktivitäten chemosynthetisch lebender Mikroorganismen. Multiple Schwefelisotopenuntersuchungen tragen zur Klärung der Herkunft des Schwefels in hydrothermalen Fluiden, Präzipitaten und der Ventfauna ebenso bei wie zur Identifikation vorherrschender Umsatzprozesse.

In meinem Vortrag möchte ich einen zusammenfassenden Überblick über Bekanntes geben und über unsere derzeitigen Arbeiten am Kermadec Arc berichten.