Navigation

PD Dr. Christoph Beier

PD Dr. Christoph Beier

Magmatische Geochemie und Petrologie

Sprechstunde: Dienstags, 15:00-15:30
Tel: +49 (0)9131 8526064
Fax: +49 (0)9131 8529295

Christoph.Beier@fau.de

 

 

Mitherausgeber des neuen Buches „Volcanoes of the Azores“

Revealing the Geological Secrets of the Central Northern Atlantic Islands

Ulrich Kueppers, Christoph Beier

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Springer Verlagsseite.

 

 

 

 

Expeditionen M113 und M128 Azoren Plateau

Hier geht es zu den Berichten der Expedition M113 und M128 Azoren Plateau

Expedition mit R/V Sonne, Vanuatu

Folgen Sie uns auf unserer Expedition mit dem Forschungsschiff Sonne im Südpazifik!

   

 Forschung

My current research interests are mainly in igneous geochemistry and petrology. I use modern state-of-the art petrological and geochemical methods to increase our understanding of the formation and modification of melts from the crust and mantle. The trace element distribution and isotope compositions of igneous rock samples allows to better constrain the processes of melt formation and modification. I mainly use major elements (XRF, electron microprobe), trace elements ((LA-)ICP-MS) and the radiogenic (U-Th-Ra, Sr, Nd, Pb, Hf using TIMS and MC-ICP-MS) and stable isotopes (O) of glasses, minerals and whole rocks samples. The spectrum of samples I use are from mid-ocean ridges, intraplate volcanoes and subductions zones. Specific areas of interests are:

Intraplate volcanoes:

  • Azores
  • Foundation seamounts

Mid-Ocean Ridges and Backarcs:

  • Kolbeinsey Ridge
  • Gakkel Ridge
  • Vanuatu
  • Lau backarc
  • Cyprus
  • Marion Rise
  • Hess Deep
  • Manus Basin
  • Pacific-Antarctic Rise

Island arcs:

  • Tonga-Kermadec arc
  • Aegean arc
  • New Britain arc
  • Manus Basin

Meine Forschungsinteressen liegen in den Arbeitsfeldern der magmatischen Petrologie und Geochemie. Ich verwende dazu modernste petrologische und geochemische Methoden um die Prozesse, die zur Schmelzbildung und -modifkation in Mantel und Kruste führen, besser zu verstehen. Die Verteilung chemischer Elemente und ihrer Isotope in magmatischen Gesteinen erlauben es einen Einblick in die Bildung und Modifikation von Gesteinsschmelzen zu bekommen. Ich verwende dazu im Wesentlichen die Hauptelemente (Röntgenfluoreszenzanalyse, Mikrosonde), Spurenelemente ((LA-)ICP-MS) und die radiogenen (U-Th-Ra, Sr, Nd, Pb, Hf mittels TIMS und MC-ICP-MS) und stabilen Isotope (O) von Gläsern, Mineralen und Gesteinen. Die untersuchten Proben stammen von Mittelozeanischen Rücken, Ozeaninseln und aus Subduktionszonen. Spezifische Arbeitsgebiete sind derzeit:

Intraplattenvulkane:

  • Azoren
  • Foundation seamounts

Mittelozeanische Rücken und Backarcs:

  • Kolbeinsey Rücken
  • Gakkel Rücken
  • Vanuatu
  • Lau backarc
  • Zypern
  • Marion Rise
  • Hess Deep
  • Manus Becken
  • Pazifisch-Antarktischer Rücken

Inselbögen

  • Tonga-Kermadec arc
  • Aegean arc
  • New Britain arc
  • Manus Becken

 

Veröffentlichungen

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2008

2007

2006

2003