Michaela Bernecker

Prof. Dr. Michaela Bernecker

    Prof. Dr. Michaela Bernecker (03.10.1963 – 03.11.2017)

    Prof. Dr. Michaela Bernecker

    Michaela Bernecker

    Völlig unerwartet verstarb Prof. Dr. Michaela Bernecker am 3. November im Oman, wo sie an der German University of Technology (GUTech) zuletzt als Head of Department of Applied GeoSciences an der Faculty of Science wirkte.

    Michaela Bernecker war seit ihrer Jugend von der arabischen Kultur fasziniert und begann bereits während ihrer Schulzeit Arabischkurse zu belegen. Erste Reisen brachten sie mit Freunden in den frühen 80er Jahren des letzten Jahrhunderts nach Ägypten und Marokko.

    Michaela begann 1983 Geologie und Paläontologie an der FAU in Erlangen zu studieren; mit ihrer Diplomarbeit bei Prof. Erik Flügel entdeckte sie ihr Interesse für Karbonate, Riffbildner und insbesondere für Korallen. Nach Abschluss ihrer Diplomarbeit über Kaltwasserriffe aus dem Alttertiär von Fakse (Dänemark) begann Michaela mit ihrer Doktorarbeit und blieb weiterhin ein Teil der Arbeitsgruppe von Erik Flügel. Fazielle Untersuchungen an Karbonaten der Trias im Oman ermöglichten es Michaela, ihre Interessen an arabischer Kultur und Karbonatgeologie in ihrer 1995 abgeschlossenen Dissertation zu kombinieren.

    Ihre Begeisterung für die Lehre entdeckte Michaela, als sie während ihrer Diplomarbeit Studenten der interuniversitären Kurse über ‚Mikrofazielle Untersuchungsmethoden und Faziesmodelle von Kalken‘ unterstütze (bekannt als Flügel-Kurse). Während ihrer Doktorarbeit führte Michaela Exkursionen für Studierende der FAU nach Dänemark und Österreich durch. Als Assistentin bei Prof. Flügel widmete sie sich 1995-2001 intensiv der Lehre. Ihre erste Exkursion nach Oman führte sie 2007 für Studenten der FAU durch.

    In ihrer Habilitation konzentrierte sich Michaela auf die Taxonomie von scleractinen Korallen; EU-finanzierte Forschungsaufenthalte ermöglichten es ihr, Sammlungen in London (Natural History Museum) und Kopenhagen (Geological Museum) einzusehen und die Kollektionen z.T. neu zu strukturieren und einzuordnen. 2006 habilitierte Michaela und wurde kurz darauf 2007 Privatdozentin an der FAU.

    2008 fand Michaela als Associate Professor an der neu geschaffenen GUTech eine Anstellung und konzentrierte sich auf den Aufbau des Departments of Applied GeoScience. Neben akademischer Selbstverwaltung und Lehre stärkte Michaela Industriekooperationen. In ihrer Doppelfunktion als Privatdozentin an der FAU und Associate Professor an GUTech war es ihr ein wichtiges Anliegen, Studierende aus Oman und Deutschland in gemeinsamen Kursen in Erlangen zusammen zu bringen.

    Als Präsidentin der Vereinigung Fossil Cnidaria and Porifera organisierte sie 2015 im Oman einen internationalen Kongress, der von Teilnehmern aus 16 Ländern besucht wurde. Michaelas jüngster Erfolg an GUTech war das Master Programm für Geowissenschaftler, das im Oktober 2017 vom Ministerium for Education im Oman genehmigt wurde.

    Michaela Bernecker war ein offener, bescheidener und hilfsbereiter Mensch, der Studierenden in Erlangen und Kollegen in tiefer Erinnerung bleiben wird.

    Sie hinterlässt eine Lücke, die nur schwer zu füllen sein wird. Es gelang ihr, das Leuchten in den Augen ihrer Studenten zu wecken und ihr Vermächtnis wird darüber weitergetragen werden.