Navigation

GeoZentrum

Das GeoZentrum Nordbayern umfasst die Forschungssäulen Krustendynamik, Paläoumwelt und Angewandte Geowissenschaften mit 11 Arbeitsgruppen, die eine zukunftsorientierte Verknüpfung von Grundlagen- und angewandter Forschung pflegen und sich vielfältig an der fachübergreifenden Forschung der FAU beteiligen. Wir stärken maßgeblich den interdisziplinären Forschungsschwerpunkt Klima und Ressourcen der Naturwissenschaftlichen Fakultät. Forschungsschwerpunkte sind prozessorientierte Untersuchungen geodynamischer Vorgänge und ihre Auswirkungen auf die einzigartige Vielfalt des Lebens auf der Erde, die Analyse von Geomaterialien für bauliche, technische und medizinische Zwecke sowie die zukunftsorientierte Untersuchung von Georessourcen.

Angewandte Geowissenschaften

Die Angewandten Geowissenschaften verfolgen Fragestellungen der modernen Industriegesellschaft im Hinblick auf Umwelt und Technik. Als material- und ressourcenbezogene Geowissenschaften bilden sie das Bindeglied zur Umweltforschung, chemischen Analytik und den Materialwissenschaften. –> zu den Arbeitsgruppen

Krustendynamikpaleoumwelt

Die Erforschung geodynamischer Prozesse realisieren wir durch die Integration eines weiten Spektrums geowissenschaftlicher Disziplinen. So können wir nachvollziehen, wie aus dem Erdinneren gesteuerte Prozesse wie Gebirgsbildung, Krustendehnung oder Vulkanausbrüche die Lebensräume auf der Erde und die Entstehung von Georessourcen beeinflussen. –> zu den Arbeitsgruppen

 

Paläoumwelt

Ein Verständnis der evolutionären und ökologischen Prozesse, welche die Diversität des Lebens hervorbringen und erhalten, ist für unsere Gesellschaft essentiell. Die Paläoumwelt trägt über eine konsequent moderne analytische Ausrichtung in Forschung und Lehre zum Verständnis des globalen Klimawandels durch Erkenntnisse aus der Erdgeschichte bei. –> zu den Arbeitsgruppen