Navigation

Geowissenschaften im Lehramt

Zusatzstudium Geowissenschaften im Lehramt

Das Zusatzstudium „Geowissenschaften im Lehramt“ stellt eine zusätzliche Qualifikation für Lehramtsstudierende an Gymnasium oder Realschule mit den Fächern Geographie, Chemie, Mathematik, Biologie oder Physik bzw. für Lehramtsstudierende an Mittelschule oder Grundschule dar. In den Zusatzstudien werden die geowissenschaftlichen Inhalte der bayerischen Lehrpläne mit Schwerpunkt auf die aktuellen gesellschafts-politisch relevanten geowissenschaftlichen Herausforderungen, z.B. Ressourcen, Klimawandel, Naturkatastrophen, Grundwasserschutz, GeoEnergie unter fachwissenschaftlichen, didaktisch-methodischen und praktischen Aspekten vermittelt. Der Schwerpunkt der Zusatzstudien liegt auf den Inhalten der Lehrplanalternative Geologie der Oberstufe der bayerischen Gymnasien.

Für den Erwerb des zugehörigen Zertifikats „Geowissenschaften im Lehramt“ ist es notwendig, 20 ECTS-Punkte zu erwerben. Die Zusatzstudien sind auf 2 Semester mit je 10 ECTS ausgelegt.

1. Semester (WiSe):
Die Studierenden erlangen durch semesterbegleitende Seminare und Übungen grundlegende fachwissenschaftliche Kompetenzen. Die folgenden zwei Module mit jeweils 5 ECTS werden für das erste Semester geplant:

  • „Das System Erde“ (4 SWS)
  • „Der Mensch im geowissenschaftlichen Umfeld“ + „Archäometrie“ (5 SWS)

2. Semester (SoSe):
Im zweiten Semester erwerben die Studierenden durch Geländeübungen und Seminare methodische und fachdidaktische Kompetenzen. Die folgenden Veranstaltungen bilden die letzten zwei Module des Zusatzstudiums:

  • „Exkursion“ + „Aus der Praxis in die Praxis“ (5 SWS)
  • „Geologisch-didaktisches Seminar“ (5 SWS)

Eine gesonderte Einschreibung in die Zusatzstudien ist nicht notwendig. Die Belegung erfolgt durch Anmeldung über Dr. Anette Regelous (anette.regelous@fau.de).

Die Veranstaltungen finden am Geozentrum Nordbayern statt.

Modulhandbuch: Zusatzstudien Geowissenschafen im Lehramt
Flyer: Zusatzstudium Geowissenschaften im Lehramt