Flügel Kurse

Flügel Kurse

We are back! Flügel Kurse 2022

Niemand kann zuverlässig vorhersagen, wie sich die Pandemie in den nächsten Monaten entwickeln wird, aber es sieht so aus, als könnten wir im März 2022 wieder zwei «Flügel-Kurse» zur Karbonat-Mikrofazies anbieten. Wir freuen uns sehr darüber! Die Kurse finden vom 7. bis 11. März und vom 14. bis 18. März 2022 in Erlangen statt. In den nächsten Wochen werden zunächst diejenigen Teilnehmer kontaktiert, die bereits 2020/21 angemeldet waren, aber wegen der Pandemie nicht teilnehmen konnten. Die Warteliste wird dann von oben abgearbeitet, bis beide Kurse ausgebucht sind. Da insgesamt drei Kurse abgesagt werden mussten, ist die Liste leider sehr lang. Wer keinen Platz bekommt, bleibt für 2023 automatisch auf der Warteliste. Wir dürfen für 2022 jedoch nur Teilnehmer aufnehmen, die nachweisen können, dass sie gegen Covid-19 geimpft sind oder genesen sind. Wir bitten dafür um Verständnis. Wenn Sie in die Liste aufgenommen werden möchten, wenden Sie sich bitte an
axel.munnecke@fau.de.

Aufgrund der kontinuierlich gestiegenen Nachfrage wird der seit 1974 unter dem Namen „Flügel-Kurs“ bekannte Karbonat-Mikrofazieskurs, der seit den neunziger Jahren im 2-jährigen Turnus stattfand, seit 2011 wieder jedes Jahr angeboten, und seit 2015 sogar 2x pro Jahr. Diese von der Fachgruppe Paläoumwelt des GeoZentrums Nordbayern (Universität Erlangen-Nürnberg) veranstalteten, international bekannten Kurse wurden bisher von über 1500 Kolleginnen und Kollegen sowohl aus Hochschulen als auch der Industrie besucht.

Zu verschiedenen Themenkomplexen werden kurze Referate gehalten, die dann in gemeinsamen Übungen am Mikroskop mit Hilfe von Dünnschliffen und Lockersedimentproben intensiviert werden. Großer Wert wird auf die jüngsten Entwicklungen der Karbonatsedimentologie (z.B. Kaltwasserkarbonate, Tiefwasserriffe, Bioerosion, Cold-seep-Karbonate) gelegt. Das Erlanger GeoZentrum verfügt über eine weltweit einzigartige Sammlung an karbonatischen Dünnschliffen und Lockersedimentproben. Es besteht zudem die Möglichkeit, eigene Schliffe mitzubringen und mit den jeweiligen Spezialisten zu diskutieren.

Der Kurs beinhaltet voraussichtlich u.a.:

  • Grundlagen der Karbonatsedimentologie
  • Karbonatklassifikationen
  • Faziesmodelle (Warm-, Kalt- und Tiefwasser)
  • Mikrofaziesanalyse von Dünnschliffen
  • Pointcounting
  • Diagenese
  • Dolomite/Dolostones
  • Färbemethoden für Dünnschliffe
  • Fallbeispiele aus verschiedenen Zeiten der Erdgeschichte
  • Seep-Karbonate
  • Evaporates
  • Bioerosion

Der Kurs wird auf Englisch gehalten.
Achtung: Die Kurse sind rasch ausgebucht. Falls Sie auf die Warteliste möchten bitte eine kurze Nachricht an axel.munnecke@fau.de.

Bedingt durch die große Nachfrage wurden 2017 zwei Kurse durchgeführt. Insgesamt kamen Teilnehmer aus 18 Ländern (Algeria, Australien, Brasilien, China, Chile, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italia, Österreich, Oman, Polen, Portugal, Schweiz, Tschechische Republik, USA). Für den Kurs wurden freundlicherweise Räumlichkeiten der Universitätsbibliothek zur Verfügung gestellt. Die Kurse begannen täglich um 8:30 Uhr, und nachdem kurze Referate zu verschiedenen Themen gehalten wurden, z.B. tropische vs. nicht-tropische Karbonate, Tiefwasser-Riffe, Diagenese, Riffe durch die Erdgeschichte, Dolomite, Färbemethoden, Quantifizierung mikrofazieller Daten, Bioerosion, oder Seep-Karbonate, wurden die Themen an der weltweit größten Lehrsammlung für Dünnschliffe praktisch geübt. Die Kurse wurden den folgenden Erlanger Dozenten gehalten: Richard Höfling, Emilia Jarochowska, Wolfgang Kiessling, Roman Koch, Birgit Leipner-Mata, Matthias López Correa, Axel Munnecke, Thomas Hammerich, Marcello Natalicchio, Katrin Heindel sowie Sebastian Teichert. Viele Teilnehmer haben ihre eignen Schliffe mitgebracht und bis spät in die Nacht mit den Kollegen aus Erlangen und anderen Kursteilnehmern diskutiert. Wie jedes Jahr war es auch diesmal wieder eine anregende Zeit, um neue Kollegen kennenzulernen und Erfahrungen und Ideen rund um das Thema Karbonatgesteine auszutauschen.

 

Bedingt durch die große Nachfrage wurden 2017 zwei Kurse durchgeführt. Insgesamt kamen Teilnehmer aus 18 Ländern (Algeria, Australien, Brasilien, China, Chile, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italia, Österreich, Oman, Polen, Portugal, Schweiz, Tschechische Republik, USA). Für den Kurs wurden freundlicherweise Räumlichkeiten der Universitätsbibliothek zur Verfügung gestellt. Die Kurse begannen täglich um 8:30 Uhr, und nachdem kurze Referate zu verschiedenen Themen gehalten wurden, z.B. tropische vs. nicht-tropische Karbonate, Tiefwasser-Riffe, Diagenese, Riffe durch die Erdgeschichte, Dolomite, Färbemethoden, Quantifizierung mikrofazieller Daten, Bioerosion, oder Seep-Karbonate, wurden die Themen an der weltweit größten Lehrsammlung für Dünnschliffe praktisch geübt. Die Kurse wurden den folgenden Erlanger Dozenten gehalten: Richard Höfling, Emilia Jarochowska, Wolfgang Kiessling, Roman Koch, Birgit Leipner-Mata, Matthias López Correa, Axel Munnecke, Thomas Hammerich, Marcello Natalicchio, Katrin Heindel sowie Sebastian Teichert. Viele Teilnehmer haben ihre eignen Schliffe mitgebracht und bis spät in die Nacht mit den Kollegen aus Erlangen und anderen Kursteilnehmern diskutiert. Wie jedes Jahr war es auch diesmal wieder eine anregende Zeit, um neue Kollegen kennenzulernen und Erfahrungen und Ideen rund um das Thema Karbonatgesteine auszutauschen.

 

Bedingt durch die große Nachfrage wurden auch 2016 zwei Kurse durchgeführt. Der zweite Kurs fand vom 7. Februar bis zum 11. März statt. Die Teilnehmer kamen diesmal aus Ägypten, Belgien, Brasilien, Deutschland, Indien, Italien, Kanada, Großbritannien, Österreich, Oman, Polen, Saudi Arabien, Schweden, Spanien, Tschechien, Türkei und der USA.

 

Bedingt durch die große Nachfrage wurden auch 2016 zwei Kurse durchgeführt. Der zweite Kurs fand vom 7. Februar bis zum 11. März statt. Die Teilnehmer kamen diesmal aus Ägypten, Belgien, Brasilien, Deutschland, Indien, Italien, Kanada, Großbritannien, Österreich, Oman, Polen, Saudi Arabien, Schweden, Spanien, Tschechien, Türkei und der USA.